Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 91
 

Antischnarchbehandlung

Für viele Menschen ist Schnarchen nur der Ausdruck von tiefem Schlaf. Für manche ist es die Störung der gemeinsamen Nacht­ruhe. Aber Schnarchen kann auch eine lebens­bedrohliche Schlafstö­rung sein. Chronisches Schnarchen kann die Gesundheit ge­fährden und zu einer reduzierten Lebenserwartung führen. Laut wissenschaftlichen Erhebungen schnarchen zirka 60 % der Männer und 40 % der Frauen über 60 Jahren. Im Alter von 30 Jahren sind immerhin 30 % der Män­ner und 10 % der Frauen betroffen.

Was passiert beim Schnarchen?
Während des Schlafs sinkt die Muskelspan­nung ab und das weiche Gewebe zwischen Gaumen und Kehlkopf entspannt sich. Durch das Vorbeiströmen der Atemluft gerät das Gewebe in Schwingung und verursacht ein Geräusch - das Schnarchen. Bleiben die Atemwege offen, spricht man von der harm­losen Form des Schnarchens. Gefährlich wird es, wenn sich der Atemweg verengt oder ganz verschließt, denn dann kommt es zu Atembehinderungen oder Atemausset­zern (Schlafapnoe). Diese Beeinträchtigung der Atmung führt unter Umständen zu einem dramatischen Abfall der Sau­erstoffsättigung im Blut, zum Abfall der Herzfrequenz und zum Anstieg des Blutdrucks.


SomnoDent

"SomnoDent Flex in situ"
Durch das patentierte Flossendesign wird der Unterkiefer in Protrusion gehalten.
Bei Verdacht auf eine Schlafapnoe ist immer die Abklärung im Schlaflabor anzuraten. Nach entsprechender Diagnostik des Schnarchens kann eine individuell gefertigte Anti-Schnarchschiene eine geeignete Therapie sein. Dadurch wird der Unterkiefer während des Schlafes nach vorne verlagert und so der hintere Luftweg geöffnet. Wis­senschaftliche Studien zeigen, dass mit Hilfe wirksamer Anti-Schnarchschienen eine gezielte und wirksame Therapie des Schnarchens möglich ist.